Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die muchfit-academy ist eine außeruniversitäre Bildungseinrichtung, die es sich zum Ziel gesetzt hat, umfassende Aus- und/oder Weiterbildungsmöglichkeiten im Sport- und Gesundheitswesen anzubieten.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichwohl für beiderlei Geschlecht.

Vertrags-, Bestell- und Geschäftssprache ist Deutsch. Die Verrechnung erfolgt in Euro.

 

1. Allgemeines

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für den Verkauf und die Lieferung von Waren sowie die Erbringung von Dienstleis- tungen durch unser Unternehmen. Der Verkauf von Waren und die Erbringung von Dienstleistungen erfolgt ausschließlich an Verbraucher/Konsumenten mit Wohnsitz in Österreich. Unsere Angebotspalette ist unverbindlich. Die Bestellung des voll geschäftsfähigen Kunden (Personen ab dem 18. Lebensjahr) stellt ein Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Die anschließend von uns verschickte Bestätigung des Eingangs der Bestellung iSd § 10 Abs 2 ECG stellt an sich noch keine Annahme des Angebotes dar. Der Kaufvertrag kommt erst zustande, sobald wir die bestellte Ware ausliefern, durch den Versand einer zweiten E-Mail als Auftragsbestätigung oder durch sonstige Annahme des Kundenangebots. Alle Angebote auf unserer Website sind freibleibend, unverbindlich und nur erhältlich solange der Vorrat reicht.

 

2. Geltung im Rahmen der Aus- und/oder Weiterbildung

Die Leistungen und Veranstaltungsangebote (Ausbildungslehrgänge, Workshops, Seminare oder Kurse) unseres Unternehmens erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen. Entgegenstehende oder von unseren Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Kunden (Teilnehmer) erkennen wir nicht an, es sei denn, wir hätten ausdrücklich ihrer Geltung schrift- lich zugestimmt.

 

3. Bestellvorgang, Bestellkorrektur, Bestellabbruch

Bei Erstbestellung ist eine Registrierung als „Neuer Benutzer“ [Angabe Ihrer Daten] erforderlich. Für weitere Bestellungen genügt die Eingabe des vom Benutzer bei der Erstregistrierung festgelegten Logins und Passwortes. Ihre Daten werden verschlüsselt übertragen. Nach Eingabe Ihrer Daten und Lieferung gelangen Sie über den Button [Weiter zur Bezahlung] zur Zahlungsmethoden, wählen Sie hier Ihre Zahlungsmethode aus. Über den Button [Zur Kassa] gelangen Sie zur Bestellübersicht auf der Sie Ihre Eingaben nochmals überprüfen können. Durch Anklicken des Buttons [Zahlungspflichtig bestellen] schließen Sie den Bestellvorgang ab. Durch Betätigung des „Zurück-Pfeiles“ des Browsers können Sie die Eingaben korrigieren. Der Bestellvorgang lässt sich jederzeit durch Schließen des Browsers abbrechen.

 

4. Preise

Die Preise gelten zum Zeitpunkt der Buchung inklusive gesetzlicher MwSt. zuzüglich aller eventuell anfallenden Spesen. Sie sind vor Vertragsschluss und danach in einer, an den Kunden übersendeten Vertragsbestätigung ersichtlich.

 

5. Anmeldebestätigung, Anmeldungsvoraussetzung im Rahmen der Aus- und/oder Weiterbildung!

Voraussetzung für die Zulassung zu Veranstaltungen ist das, in den Veranstaltungsbeschreibungen geforderte, Mindestalter und das Vorliegen aller weiteren in den jeweiligen Ausbildungsbeschreibungen geforderten Qualifikationen (z.B. Referenzen, Atteste, Auf- nahmeprüfung etc.).

Alle Anmeldungen zu einer Veranstaltung erfolgen mittels Anmeldeformular, welches der Kursleitung von der muchfit-academy persönlich übergeben und / oder per Post, Telefax oder per e-Mail übermittelt wird. Anmeldungen von Kunden bedürfen in jedem Fall einer Anmeldebestätigung der muchfit-academy. Die Anmeldebestätigung wird nach der positiven Prüfung der eingereichten Unterlagen ausgestellt.

Jeder Teilnehmer erhält, nach seiner verbindlichen Kursanmeldung, eine schriftliche Anmeldebestätigung.

Wir sind berechtigt Anmeldungen für eine Veranstaltung, ohne Angabe von Gründen, auch noch nach einer übergebenen Anmel- debestätigung abzulehnen.

Bei Veranstaltungen mit beschränkter Teilnehmeranzahl ist die Reihenfolge der Anmeldungen für die Annahme maßgeblich. Der Teilnehmer bestätigt mit der Anmeldung, dass er körperlich gesund und fit ist, keine Krankheiten verbirgt und für alle Praxiseinheiten selbst verantwortlich ist. Ein gefordertes ärztliches Attest ist den Unterlagen beizulegen.

 

6. Zahlungsbedingungen, Verzugszinsen im Rahmen der Aus- und/oder Weiterbildung!

Das Veranstaltungsentgelt kann per Erlagschein oder bar bezahlt werden. Die Zahlungsbedingungen werden mit dem Kunden in- dividuell vereinbart. Zahlungen des Kunden gelten erst mit dem Zeitpunkt des Einganges auf unserem Geschäftskonto als geleistet. Skontoabzüge bedürfen einer gesonderten Vereinbarung.

Wird mit dem Teilnehmer eine Ratenzahlung vereinbart, erhöht sich der Veranstaltungspreis um einen, mit dem Kunden vorab vereinbarten und von der Anzahl der gewährten Raten abhängigen, Aufschlag.

Tageskurse müssen zur Gänze vor Beginn der Veranstaltung bezahlt werden. Die Einhaltung der vereinbarten Zahlungsbedingungen durch den Teilnehmer ist Voraussetzung für unsere Leistungserbringung. Wir behalten uns deshalb vor, in Zahlungsverzug befindliche Teilnehmer an den Veranstaltungen solange nicht teilnehmen zu lassen, bis die zur Zahlung fälligen Entgelte bezahlt sind. Im Falle des Zahlungsverzuges, auch mit Teil- oder Ratenzahlungen, treten allfällige Skonto- und Ratenzahlungsvereinbarungen außer Kraft. Bei Zahlungsverzug des Teilnehmers sind wir berechtigt, nach unserer Wahl den Ersatz des tatsächlich entstandenen Schadens oder Ver- zugszinsen in gesetzlicher Höhe zu begehren.

 

7. Kostenübernahme durch Förderstellen im Rahmen der Aus- und/oder Weiterbildung!

Bei geförderten Teilnehmern werden Fehlzeiten an den Kostenträger gemeldet. Fehlzeiten gefährden das Maßnahmenziel.

Bricht der von einer Förderstelle geförderte Teilnehmer die Veranstaltung vorzeitig ab bzw. wird die Veranstaltung unregelmäßig be- sucht, sodass dadurch keine Kostenübernahme durch die jeweilige Förderstelle zustande kommt, werden in diesem Fall die gesamten Kosten vom Teilnehmer getragen. Storno-Gebühren werden dem Teilnehmer verrechnet, nicht der Förderstelle.

Rücktritt des Teilnehmers bis 14 Tage nach Vertragsunterzeichnung, längstens bis zum Beginn der Maßnahme. Teilnehmer, deren Antrag auf Förderung durch die Bundesagentur für Arbeit abgelehnt wird, haben ein gesondertes Rücktrittsrecht. Zudem haben geförderte Teilnehmer (gemäß SGB II & SGB III / AZAV) ein Sonderkündigungsrecht im Fall einer Arbeitsaufnahme während der Maßnahme. Der Nachweis und Rücktritt hat schriftlich zu erfolgen. Für die Zeit der Ausbildungsdauer (Präsenzseminaren, Workshops oder bei individuellen Bildungsmaßnahmen) erfolgt keine Versicherung durch die muchfit-academy, außer dies wird vom Kostenträger vorgeschrieben.

8. Mahn- und Inkassospesen

Die gesetzlichen (Verzugs)Zinsen nach § 1333 Abs 1 ABGB betragen für Nicht-Kaufleute gemäß § 1000 Abs 1 ABGB 4% jährlich. Nach § 1333 Abs 2 ABGB betragen die gesetzlichen Verzugszinsen „zwischen Unternehmern aus unternehmerischen Geschäften (=zweiseitige Handelsgeschäfte)“ 9,2% über dem Basiszinssatz.

Der Teilnehmer verpflichtet sich für den Fall des Verzuges, die uns entstehenden Mahn- und Inkassospesen, soweit sie zur zweck- entsprechenden Rechtsverfolgung notwendig sind, zu ersetzen, wobei er sich im speziellen verpflichtet, maximal die Vergütungen des eingeschalteten Inkassoinstitutes zu ersetzen, die sich aus der Verordnung des BMwA (Bundesministerium für wirtschaftliche Ange- legnheiten) über die Höchstsätze der Inkassoinstitute gebührenden Vergütungen ergeben.

Sofern wir das Mahnwesen selbst betrieben, verpflichtet sich der Schuldner, pro Mahnung einen Betrag von EUR 18.-, sowie für die Evidenzhaltung des Schuldverhältnisses im Mahnwesen pro Halbjahr einen Betrag von EUR 25.- jeweils zu bezahlen.

9. Vertragsrücktritt bei Vertragsabschlüssen im Fernabsatz sowie bei Auswärts- bzw. Haustürgeschäften im Rahmen der Aus- und Weiterbildungen. Bei Vertragsabschlüssen im Fernabsatz oder außerhalb von Geschäftsräumen iSd Fern -und Auswärtsgeschäfte-Gesetzes sowie bei Haustürgeschäften iSd § 3 Konsumentenschutzgesetz, insbesondere telefonisch, per Telefax oder E-Mail, kann der Kunde vom Vertrag innerhalb von 14 Werktagen ohne Angabe von Gründen zurücktreten, wobei Samstage nicht als Werktage zählen.

Die Frist beginnt mit dem Tag des Erhalts der Anmeldebestätigung der muchfit-academy.

Es genügt, die Rücktrittserklärung innerhalb dieser Frist abzusenden. Bei Ausbildungen, mit deren Ausführung vereinbarungsgemäß innerhalb von 14 Werktagen ab Vertragsabschluss begonnen wird, ist ein Rücktritt möglich, wenn der Kurs nicht bereits vollständig abgehalten wurde. Allerdings sind nach Kursbeginn die anteiligen Kosten der bereits erbrachten Dienstleistung zu entrichten.

 

10. Stornierung durch den Kunden/Teilnehmer ohne gesetzliches Rücktrittsrecht im Rahmen der Aus- und/oder Weiterbildung 

Der Teilnehmer (Kunde) ist berechtigt, den Vertrag zu nachstehenden Bedingungen zu stornieren. Stornierungen können nur schriftlich entgegengenommen werden.

Wird eine Veranstaltung nach Übermittlung der Anmeldebestätigung an den Teilnehmer bis spätestens 15 Tage vor Beginn der Ver- anstaltung storniert, beträgt die Stornogebühr 25 Prozent der Veranstaltungskosten. Bei Abmeldungen, die später als 14 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn einlangen, muss eine Stornogebühr von 50 % verrechnet werden. Bei Stornierungen am ersten Tag der Ver- anstaltung bzw. danach wird der komplette Veranstaltungsbeitrag fällig, dies gilt auch dann, wenn Teilzahlungen vereinbart wurden. Die Stornogebühr entfällt, wenn vom Teilnehmer ein der Zielgruppe entsprechender Ersatzteilnehmer nominiert wird, der die Veranstaltung besucht und den Teilnehmerbeitrag leistet. Der ursprüngliche Teilnehmer bleibt jedoch für die Kurskosten haftbar. Bei unvorhergesehener Erkrankung des Teilnehmers ist eine ärztliche Bestätigung nachzureichen.

Für die Rechtzeitigkeit von Stornierungen des Teilnehmers ist der Zeitpunkt des Einlangens der schriftlichen Stornierung bei uns maß- geblich. Erfolgt keine schriftliche Stornierung durch den Teilnehmer ist auch bei Nichtteilnahme des Teilnehmers an der Veranstaltung in jedem Fall das volle vertraglich vereinbarte Entgelt zu leisten. Eine Unterbrechung der Veranstaltung ist nach unserer schriftlichen Zustimmung und bei Beibehaltung der vereinbarten Zahlungsbedingungen möglich.

 

11. Widerrufsrecht

Verbraucher gem. KSchG haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

a. im Falle eines Dienstleistungsvertrags oder eines Vertrags über die Lieferung von Wasser, Gas oder Strom, wenn sie nicht in einem begrenzten Volumen oder in einer bestimmten Menge zum Verkauf angeboten werden, von Fernwärme oder von digitalen Inhalten, die nicht auf einem körperlichen Datenträger geliefert werden vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

b. im Falle eines Kaufvertrags vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Ware/n in Besitz genommen haben bzw. hat.

c. im Falle eines Vertrags über mehrere Waren, die der Verbraucher im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt hat und die getrennt geliefert werden vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

d. im Falle eines Vertrags über die Lieferung einer Ware in meh- reren Teilsendungen oder Stücken vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Teilsendung oder das letzte Stück in Besitz genommen haben bzw. hat.

e. im Falle eines Vertrags zur regelmäßigen Lieferung von Waren über einen festgelegten Zeitraum hinweg vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die erste Ware in Besitz genom- men haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Name, Anschrift und, soweit verfügbar, Telefonnummer, Faxnummer und E-Mail-Adresse) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorge- schrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Im Falle von Kaufverträgen, in denen wir nicht angeboten haben, im Fall des Widerrufs die Waren selbst abzuholen, können wir die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nach- dem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Wenn Sie im Zusammenhang mit dem Vertrag Waren erhalten haben, haben Sie die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätes- tens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns muchfit-academy, Wilheringstraße 28, 3500 Krems] zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Be- trag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Ver- trages unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht. Ist der Kunde Unternehmer, so ist ein Widerruf gänzlich ausgeschlossen.

Hinweise für eine möglichst reibungslose Abwicklung der Rücksendung:

Bitte schicken Sie den Artikel nach Möglichkeit vollständig in der Originalverpackung an uns zurück. Benutzen Sie bitte den Rück- sendeschein (bitte Rücksendegrund eintragen) und legen Sie ihn dem Paket bei. Die Nutzung des Rücksendescheins sowie der Ori- ginalverpackung ist kein „Muss“, also keine Voraussetzung für die Geltendmachung Ihres Rechts, vereinfacht und sichert für uns aber die Abwicklung.

Wenn Sie nur einen Artikel aus der Lieferung zurücksenden möch- ten, jedoch weitere Artikel bestellt haben, die Sie nun per Rech- nung bezahlen möchten, ziehen Sie den Artikel, den Sie zurückge- geben haben, einfach vom Rechnungsbetrag ab. Wenn Sie per Bankeinzug bezahlen, wird der Preis für den zurückgesendeten Artikel automatisch nicht berechnet.

Der Verbraucher hat kein Rücktrittsrecht bei Verträgen über

f. Dienstleistungen, wenn der Unternehmer – auf Grundlage ei- nes ausdrücklichen Verlangens des Verbrauchers nach § 10 FAGG sowie einer Bestätigung des Verbrauchers über dessen Kenntnis vom Verlust des Rücktrittsrechts bei vollständiger Ver- tragserfüllung – noch vor Ablauf der Rücktrittsfrist nach § 11 FAGG mit der Ausführung der Dienstleistung begonnen hatte und die Dienstleistung sodann vollständig erbracht wurde,

g. Waren oder Dienstleistungen, deren Preis von Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängt, auf die der Unternehmer kei- nen Einfluss hat und die innerhalb der Rücktrittsfrist auftreten können,

h. Waren, die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnit- ten sind,

i. Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsda- tum schnell überschritten würde,

j. Waren, die versiegelt geliefert werden und aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder aus Hygienegründen nicht zur Rückgabe geeignet sind, sofern deren Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde,

k. Waren, die nach ihrer Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden,

l. alkoholische Getränke, deren Preis bei Vertragsabschluss vereinbart wurde, die aber nicht früher als 30 Tage nach Ver- tragsabschluss geliefert werden können und deren aktueller Wert von Schwankungen auf dem Markt abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat,Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware, die in einer versiegelten Packung geliefert werden, sofern deren Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde,

m. Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierte mit Ausnahme von Abonnement-Verträgen über die Lieferung solcher Publika- tionen,

n. Dienstleistungen in den Bereichen Beherbergung zu anderen als zu Wohnzwecken, Beförderung von Waren, Vermie- tung von Kraftfahrzeugen sowie Lieferung von Speisen und Getränken und Dienstleistungen, die im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen erbracht werden, sofern jeweils für die Vertragserfüllung durch den Unternehmer ein bestimmter Zeit- punkt oder Zeitraum vertraglich vorgesehen ist,

o. die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger gespeicherten digitalen Inhalten, wenn der Unternehmer – mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers, verbunden mit dessen Kenntnisnahme vom Verlust des Rücktrittsrechts bei vorzeitigem Beginn mit der Vertragserfüllung, und nach Zurverfügungstellung einer Bestätigung nach § 7 Abs. 3 FAGG – noch vor Ablauf der Rücktrittsfrist nach § 11 FAGG mit der Lieferung begonnen hat,

p. dringende Reparatur- oder Instandhaltungsarbeiten, bei denen der Verbraucher den Unternehmer ausdrücklich zu ei- nem Besuch zur Ausführung dieser Arbeiten aufgefordert hat. Erbringt der Unternehmer bei einem solchen Besuch weitere Dienstleistungen, die der Verbraucher nicht ausdrücklich ver- langt hat, oder liefert er Waren, die bei der Instandhaltung oder Reparatur nicht unbedingt als Ersatzteile benötigt wer- den, so steht dem Verbraucher hinsichtlich dieser zusätzlichen Dienstleistungen oder Waren das Rücktrittsrecht zu.

Dem Verbraucher steht schließlich kein Rücktrittsrecht bei Verträgen zu, die auf einer öffentlichen Versteigerung geschlossen werden.

12. Veranstaltungsänderungen und -absagen im Rahmen der Aus- und/oder Weiterbildung

Aufgrund der langfristigen Planung sind organisatorisch bedingte Programmänderungen möglich. Ebenso hängt das Zustandekom- men einer Veranstaltung von einer Mindestteilnehmerzahl ab. Die muchfit-academy muss sich daher Änderungen von Veranstal- tungstagen, Beginnzeiten, Terminen, Veranstaltungsorten, Trainern, sowie eventuelle Veranstaltungsabsagen aufgrund organisatori- scher oder kaufmännischer Erfordernisse vorbehalten. Die Teilnehmer werden davon rechtzeitig und in geeigneter Weise verständigt. Aus den gleichen Gründen sind wir berechtigt eine bereits laufende Veranstaltung einzustellen, in eine andere Veranstaltung mit im Wesentlichen gleichen Inhalt zu integrieren oder eine Verschiebung im Ablaufplan vorzunehmen. Der Teilnehmer hat demnach keinen Anspruch auf Durchführung der gebuchten Veranstaltung, da gleichwertiger Ersatz angeboten wird.

Wird ein Lehrgang abgesagt, wird eine durch den Teilnehmer allenfalls bereits geleistete Teilnehmergebühr abzugsfrei zurücker- stattet. Für nicht zurückgegebene Skripten und Arbeitsunterlagen wird die Rückzahlung entsprechend vermindert. Ein Ersatz darüber hinausgehender Nachteile, die dem Teilnehmer aus solchen Veranstaltungsänderungen im weitesten Sinn entstehen, oder sonstiger Vermögens- und Folgeschäden kann nicht – auch nicht im Wege des Schadenersatzes – uns gegenüber geltend gemacht werden.

 

13. Anwesenheitspflicht und Zeugnisse im Rahmen der Aus- und/oder Weiterbildung

Wenn bei den Veranstaltungsbeschreibungen nicht ausdrücklich anders angegeben, gilt eine Mindestanwesenheit von 80 % bei allen Veranstaltungen als Voraussetzung für die erfolgreiche Ab- solvierung der Ausbildungen und die Ausstellung eines Abschluss- zeugnisses. Versäumte und / oder nicht bestandene Kursteile und Prüfungen können kostenpflichtig nachgeholt werden. Prüfungs- abschlüsse von Kursteilen sind innerhalb von 12 Monaten nach Beendigung des Kursteiles möglich, ansonsten muss der Kursteil kos- tenpflichtig wiederholt werden. Duplikate von Zeugnissen werden kostenpflichtig ausgestellt. Bei erreichen der Mindestanwesenheit wird eine Teilnahmebestätigung ausgestellt.

 

14. Haftung im Rahmen der Aus- und/oder Weiterbildung

Unsere Ausbildungen berechtigen Absolventen im Rahmen gesetzlicher Bestimmungen zu gewerblichen, freiberuflichen oder unselbständigen Tätigkeiten. Der Absolvent ist aber nicht zur Ausübung oder Anwendung der Heilkunde im Sinne eines Heilberufes oder anderen medizinischen Tätigkeiten berechtigt. Die aus der Ausbildung erworbenen Kenntnisse begründen keinesfalls einen Haftungsanspruch gegenüber der muchfit-academy oder uns zurechenbaren Personen. Eine Haftung für Verletzungen des Teilnehmers oder für Schäden an Sachen des Teilnehmers während der Ausbildung wird – soweit es sich nicht um eine vorsätzliche oder grob fahrlässige Verursachung unsererseits handelt – jedenfalls ausgeschlossen. Der Konsum von Alkohol, Nikotin oder berauschender Mittel in unseren Schulungs- zentren, sowie Partnerbetrieben, ist ausdrücklich untersagt und führt zum sofortigen Ausschluss aus der Ausbildung. Gleiches gilt bei schweren disziplinären Vergehen oder grobem Fehlverhalten. In solchen Fällen ist trotzdem das volle vertraglich vereinbarte Entgelt zu leisten. Die muchfit-academy kann keine Gewähr bei Druck- bzw. Schreibfehlern in ihren Publikationen und Internetseiten übernehmen.

 

15. Adressenänderung und Urheberrecht im Rahmen der Aus- und/oder Weiterbildung

Mit der Kursanmeldung ist für die Vertragserfüllung die Be- und Verarbeitung von personenbezogenen Daten für Zwecke der Aus- bildungs- und Prüfungsabwicklung notwendig. Die Daten werden jedoch nicht an Dritte weitergegeben.

Der Teilnehmer ist verpflichtet, uns Änderungen seiner Wohn- bzw. Geschäftsadresse bekanntzugeben, solange das vertragsgegen- ständliche Rechtsgeschäft nicht beiderseitig vollständig erfüllt ist. Wird die Mitteilung unterlassen, so gelten Erklärungen auch dann als zugegangen, falls sie an die zuletzt bekanntgegebene Adresse gesendet werden. Die Vertragsdaten werden gespeichert und sind jederzeit für den Kunden per Login einsehbar. Die Schulungsinhalte, insbesondere unsere Skripten, sowie alle dem Teilnehmer sonst überlassenen Unterlagen bleiben stets unser geistiges und alleiniges Eigentum. Der Teilnehmer erhält daran keine wie immer gearteten Werknutzungs- oder Verwertungsrechte. Jede Vervielfältigung, etwa durch Nachdruck oder Kopieren, oder jede sonstige Vervielfältigung oder Verbreitung unserer Ausbildungsunterlagen bedarf unserer vorherigen ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung.

 

16. Anfertigung & Veröffentlichung von Foto- und Videoaufnahmen im Rahmen der Aus- und/oder Weiterbildung

Mit der Kursanmeldung erklärt sich der Teilnehmer explizit einverstanden, dass im Rahmen der Aus- und Weiterbildung Foto- bzw. Vi- deoaufnahmen angefertigt, verwendet und veröffentlicht werden. Aus dieser Einverständniserklärung kann der Teilnehmer, im Falle einer Veröffentlichung der Foto- bzw. Videoaufnahmen keine Rechte (z. B. Entgelt) ableiten. Diese Einverständniserklärung ist gegenüber der muchfit-academy jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufbar. Im Falle des Widerrufs werden die Aufnahmen von der jeweiligen Plattform entfernt. Waren die Aufnahmen im Internet verfügbar (z.B. Facebook, Google+), erfolgt die Entfernung soweit sie den Verfügungsmöglichkeiten von der muchfit-academy unterliegen.

17. Anwendbares Recht, Gerichtsstand

Die Vertragspartner vereinbaren die Anwendung österreichischen Rechts. Hat der Verbraucher im Inland seinen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt oder ist er im Inland beschäftigt, so kann für eine Klage gegen ihn nur die Zuständigkeit des Gerichtes be- gründet werden, in dessen Sprengel der Wohnsitz, der gewöhnliche Aufenthalt oder der Ort der Beschäftigung liegt; dies gilt nicht für Rechtsstreitigkeiten, die bereits entstanden sind. Das UN Kaufrecht sowie sämtliche Bestimmungen, die sich auf das UN Kaufrecht be- ziehen, werden ausdrücklich ausgeschlossen.

Für Verträge mit Unternehmen ist unser Firmensitz als Gerichtsstand vereinbart.

 

18. Erfüllungsort für Unternehmergeschäfte

Erfüllungsort für sämtliche Leistungen aus dem Vertrag ist unser Firmensitz.

 

19. Copyright

Alle Nachrichten, Grafiken und das Design unserer Website dienen ausschließlich der persönlichen Information unserer Kunden und sind urheberrechtlich geschützt.

 

20. Schlichtungsstelle

Wir verpflichten uns, in Streitfällen am Schlichtungsverfahren des Internet Ombudsmann teilzunehmen: www.ombudsmann.at

Nähere Informationen zu den Verfahrensarten unter www.ombudsmann.at.

Unsere E-Mail-Adresse: much@much-fit.at

21. Allgemeine Bestimmungen

Änderungen und Ergänzungen eines schriftlich abgeschlossenen Vertrages bedürfen zu deren Rechtsverbindlichkeit der Schriftform.

Soweit im Ausbildungsprogramm personenbezogene Bezeichnungen nur in geschlechtsspezifischer Form angeführt sind, beziehen sich diese in gleicher Weise auf Frauen und Männer. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch der übrige Inhalt der Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht berührt.

Update: 12. April 2019, 3:43 nachm.

Unsere aktuellen Allgemeinen Geschäftsbedingungen & Datenschutzbestimmungen finden Sie auf unserer Homepage www.muchfit-academy.at 

Impressum

muchfit-academy LIEBENBERGER KG

Website: www.muchfit-academy.at

E-Mail: much@much-fit.at

Behörde: gem. ECG: Landesgericht Krems an der Donau

Firmenbuchnummer: FN518413y

UID-Nr.: ATU43996306

Firmensitz (Hauptniederlassung): 3511 Furth bei Göttweig

Mitglied der WKO, Fachgruppe: Eventmanagement, Organisation von Veranstaltungen, Märkten und Messen

Die Tätigkeit der Gesellschaft unterliegt der Gewerbeordnung, ab- rufbar unter [www.ris.bka.gv.at].

Unternehmensgegenstand: außeruniversitäre Bildungseinrichtung im Sport-und Gesundheitsbereich

Firmenbuchgericht: Landesgericht Krems an der Donau

Medieninhaber, Herausgeber und Verleger muchfit-academy

Geschäftsführer: Michael Liebenberger

Infos, Datenauskünfte und Beschwerden unter: much@much-fit.at

Bankverbindung: Bank Austria, IBAN: AT691200010015880692, BIC: BKAUATWW

© 2019 by Michael Liebenberger, muchfit-academy ·